Triodos: Noch eine Bank der nachhaltigen Doppelmoral

Und auch hier bin ich dann mal konsequent und weg. Es war ohnehin an der Zeit. Heute um exakt 14:50 Uhr lies ich dann diese Mail an die Damen und Herren der Triodos-Bank raus, um mich auch von dort zu verabschieden:

»Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem die Triodos-Bank Ende Januar 2022 ihr Verfahren auf SecureGo umstellt und ich mit meinem (mobilen) Betriebssystem weder Google noch Apple nutze, mir also weder die SecureGo-App zur Verfügung steht und ich darüber hinaus auch nicht dazu gezwungen werden möchte, mit einem App-Store-Konto bei einem dieser beiden US-amerikanischen IT-Überwachungskonzerne Kunde zu sein, zwingt mich die Triodos-Bank dazu, meine im Betreff genannten Tagesgeldkonten so schnell wie möglich zu kündigen. Meine Guthaben bitte ich auf mein Referenzkonto zu überweisen und mir eine kurze Bestätigung darüber mitzuteilen.

Übrigens widerspricht diese Geschäftspraxis dem netten Triodos-Slogan – »Keine Waffen. Kein Greenwashing. Keine Kompromisse.« – zumindest in den ersten beiden Punkten. Auch (und besonders US-) Militärtechniken und diverse Dienste kooperieren beziehungsweise bedienen sich dieser Konzerne, von Monopolstellungen einmal ganz abgesehen. Nun gut, die niederländische Triodos-Bank ist ja auch schon fleißig dabei, sich an politischer Zensur zu beteiligen und Meinungsunterdrückung zu betreiben, was genau genommen Grund genug ist, das Konto zu kündigen (1, 2, 3). Denn wie schrieb Amnesty International so schön in Vor-Corona-Zeiten:

Wären »nur Meinungen zulässig, über die ohnehin ein breiter Konsens besteht, so wäre die Meinungsfreiheit überflüssig«, wie es in dem Beitrag »Die Grenzen der Meinungsfreiheit« von Amnesty International hieß. Und: »Eine Grenze der Meinungsfreiheit, über die weltweit der wohl breiteste Konsens besteht, betrifft das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit: Ein Aufruf zum Mord oder zur Gewaltanwendung ist nicht durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Weitere Einschränkungen betreffen Betrug, Verleumdung, Erpressung und den Jugendschutz.« (4)

Erpressung (Impferpressung) oder Verleumdung also auch. Na dann viel Spaß beim Säubern der Geschäftsbeziehungen mit sämtlichen Erpressern, Hetzern und Verleumdern dieser Tage, die Triodos-Bank wird sich ja bestimmt keine nachhaltige Doppelmoral vorwerfen lassen wollen. Oder doch? Ach ja, passend zu dieser Ex-Verschwörungstheorie und mittlerweile gängigen Verschwörungspraxis der systematischen Ausgrenzung anderer, also herrschaftskritischer Meinungen hat Amnesty diesen Artikel übrigens schon längst aus dem Netz genommen.

Mit freundlichen Grüßen
Flo Osrainik,
freier Journalist & Autor

(1) https://nltimes.nl/2021/08/18/banks-acting-platforms-spread-covid-misinformation-report
(2) https://www.wochenblick.at/corona/anschlag-auf-meinungsfreiheit-banken-sperren-konten-von-impf-kritikern/
(3) https://www.schildverlag.de/2021/08/21/soso-verschwoerungstheorie-bank-in-den-niederlanden-sperrt-konten-von-impfskeptikern/
(4) https://amnesty-meinungsfreiheit.de/Main/DieGrenzenDerMeinungsfreiheit«

https://www.theguardian.com/technology/2018/mar/07/google-ai-us-department-of-defense-military-drone-project-maven-tensorflow

https://www.sueddeutsche.de/digital/us-militaer-darf-google-beim-toeten-helfen-1.3998295-2

https://www.maclife.de/news/apple-soll-bei-entwicklung-militaer-wearables-helfen-10068962.html

Und so weiter.